1. Spieltag: MSV Bautzen 04, Post SV Dresden

Es war endlich der Tag gekommen. Der 15.09.2018. An diesem besagten Tag durften die Cottaer Fische erstmals in ihrer Vereinsgeschichte in der Sachsenklasse Ost auf Punktejagd gehen. Nach dem Double in der letzten Saison, bestehend aus dem Sieg des Bezirkspokals und dem Gewinn der Bezirksliga Dresden, durfte man sich nun in unbekannte Gefilde aufmachen und sich mit den besten Mannschaften in Sachsens zweithöchster Liga messen.

Über den Sommer hatten sich die Fische durch den Sand gewühlt und außerdem einige Veränderungen am Kader vorgenommen. Leider nahmen fünf Fische in der Sommerpause aus persönlichen oder gesundheitlichen Gründen Abstand vom Volleyball – unter ihnen auch Dani und Tom, welche über Jahre hinweg wichtige Stützen der Mannschaft waren. Den Abgängen stehen aber Neuzugänge gegenüber. So dürfen wir Matze und Daniele neu in der Mannschaft begrüßen. Darüber hinaus kehrt Lukas nach einem Jahr in Bayern nach Dresden zurück. Mit allen dreien sollte das ausgegebene Saisonziel Klassenerhalt möglich gemacht werden.

Dann war der vielgescholtene Tag endlich gekommen. Die Fische betraten endlich wieder Spielfläche. Der erste Gegner sollte der MSV Bautzen 04 I sein. Mit dem Vorjahresdritten hatte man es gleich zum Saisonauftakt mit einem schweren Brocken zu tun. Die Aufgabe sollten für die Fische FlÖ & Toni auf Außen, FloT & der ewig junge Matthes auf der Mitte sowie Martin im Zuspiel und Kasi auf Diagonal lösen. Hinzu gesellte sich Alex als Libero. Als der Anpfiff ertönte war man gleich mittendrin. Besser gesagt war man nur dabei. Man begann ziemlich nervös und es gelangen keine klaren Aktionen. Als die Fische ihre erste Auszeit zogen stand es bereits 0:6. Alle wurden kurz wachgerüttelt und so langsam fand man ins Spiel zurück. Die Bautzner waren sich ihrer Sache wohl schon zu sicher und so gelang es den Fischen den ersten Satz doch noch mit 25:20 einzufahren. Die Senfstätter waren sichtlich verwundert und legten noch einmal eine Schippe drauf. Allerdings warfen die Fische ihnen viel Kampf und zum Ende des Spiels hin auch viele schöne Spielzüge und gelungene Aktionen entgegen. So gelang es auch die Sätze 2 und 3 mit 25:23 bzw. 25:22 einzufahren. Damit standen bereits nach dem ersten Spiel drei unerwartete, etwas glückliche, aber umjubelte Spielpunkte zu Buche.

Dies musste man erst einmal kurz sacken lassen. Nach einer kurzen Stärkung am Buffet – an dieser Stelle gilt unser Dank an Luisa & Tom für die kulinarische Unterstützung – schritten die Fische zur Tat. Im zweiten Spiel des Tages stand in Form des Dresdenderbys gegen den Post SV Dresden I gleich die nächste Knallerpartie an. Auch hier galt wie schon vor dem ersten Spiel die Devise, dass man aus der Sicht der Fische nichts zu verlieren hatte. Auf dem Feld wurde fleißig rotiert und so kamen Matze für Toni auf Außen, Franz für FloT in der Mitte und Lukas für Kasi auf Diagonal. Im zweiten Spiel sollte die Fische ein ganz anderes Spiel erwarten. Die Männer von der Postkutsche erkämpften sich viele Punkte über ihre Erfahrung und eine ziemlich stabile Blockarbeit. So gab es auch hier drei äußerst umkämpfte Sätze, welche die Fische aber mit 25:21, 25:17 und 25:22 zu ihren Gunsten entscheiden konnten. Somit hatte man sich noch einmal drei Spielpunkte geschnappt.

Am Ende des Tages rieben sich alle ein bisschen verwundert die Augen, denn den Fischen war der optimale Saisonstart gelungen und man konnte direkt am ersten Spieltag in heimischer Halle 😛 sechs super wichtige Punkte auf dem Weg zum Ziel Klassenerhalt einsammeln. Wir bedanken uns außerdem bei allen Fans und fleißigen Helfern für die Unterstützung.

Diese Mission geht nun am 29.09.2018 weiter. Dann wartet mit dem SV Elbland Coswig-Meißen I der nächste schwere Gegner. Anpfiff ist um 14 Uhr in der Sporthalle des Gymnasiums Coswig (Melanchthonstraße 10, 01640 Coswig). Wir freuen uns über jeden Fan, der sich nach Coswig verirrt und uns anfeuert

Eure Fische

#gegendenStrom #cfherren #Sachsenklasse