6. Spieltag: VC Dresden III, Dresdner SSV II

Vergangenes Wochenende luden wir die Mannschaften der Regionalligareserve des DSSV II sowie die jungen Wilden des VCD III zum 6. Spieltag in der Bezirksliga Dresden ein. Die Ansetzung hielt einiges an Brisanz bereit stellte die Begegnung zwischen den Fischen und dem DSSV das Spiel erster gegen zweiter dar.

Zunächst standen wir jedoch den Nachwuchsvolleyballern des VC Dresden gegenüber. Wer an die erste Begegnung in der Hinrunde zurückdachte, dem war klar, dass dies keine leichte Aufgabe werden würde. Durch die Volleyballschule des VCD in Technik und Taktik sollten die Jungs den Fischen sichtlich überlegen sein und einige Spieler konnten letzte Saison bereits Erfahrung in der Sachsenklasse Ost sammeln. Wir besannen uns deshalb auf unsere Stärken des Kampfes und der Stimmung. In Punkt zwei erhielten wir an diesem Spieltag kräftig Unterstützung von den gut 50 Fans von den Rängen des Marie-Curie-Gymnasiums. Hiervon angetrieben spielten wir die ersten beiden Sätze trotz einiger Unsicherheiten in der Annahme mehr oder weniger souverän runter und gewannen mit 25:19 und 25:21. Einige Spieler waren mit den Gedanken sicherlich schon in der nachfolgenden Partie und dachten der dritte Satz würde ein Selbstläufer werden. Doch weit gefehlt, die VC´ler rafften sich noch einmal auf und zeigten Fischen und Fans was sie können und lagen zwischenzeitlich bereits mit 8-9 Punkten in Front. Die Fische besannen sich und wollten dann doch noch mitspielen und erkämpften sich Punkt um Punkt und bei den jungen Spielern des VC flatterten sichtlich die Nerven. Die Aufholjagd blieb aufgrund zweier leichter Fehler leider unbelohnt und so verlor man zu Recht mit 24:26. Von diesem Rückschlag sichtlich motiviert kehrten die Fische motiviert aufs Spielfeld zurück und sicherten den vierten Satz mit 25:20 und somit die ersten drei Spielpunkte.

Nach kurzer Verschnaufpause und einer Stärkung am Buffet – an dieser Stelle noch einmal danke an alle Helfer, dass dies wieder möglich war – ging es nun in die „Top-Partie“ dieses Spieltages. Für die Fische galt es außerdem noch einiges gut zu machen, hatte man doch das Hinspiel mit 1:3 verloren. Das „Spitzenspiel“ der Bezirksliga Dresden hielt was es versprach. Es kam zu einem heißen Kampf mit vielen sehenswerten Ballwechseln, krachenden Angriffen, genialen Blocks und schönen Abwehraktionen. Dass die Fische sich den ersten Satz mit 25:22 holen konnten lag am Ende wohl nur an der etwas größeren Fehlerquote des Gegners. Diese verringerten diese aber im zweiten Spielabschnitt, so dass dieser wesentlich umkämpfter war und die Fische am Ende hauchdünn aufgrund eines Aufschlagfehlers des Gegners mit 15:23 gewannen. In Satz drei spielte der DSSV druckvoller und die Fische hatten mal wieder mit ihrem „Dritte-Satz-Fluch“ zu kämpfen und mussten sich am Ende mit 25:22 geschlagen geben. Es ging also wieder in den vierten Satz und dieser war über weite Strecken hart umkämpft, wobei sich die Fische dann dem Ende des Satzes entgegen einen kleinen Vorsprung von drei Pünktchen erkämpfen konnten. Beim Stand von 21:19 aus Sicht der Fische wurde es dann kurios. Franz war am Aufschlag und ein Pfiff ertönte. Unser Spieler dachte der zweite Schiri hatte gepfiffen, weil der Coach des DSSV eine Auszeit beantragen wollte und rollte den Ball zum Assistenten. Der Pfiff kam in Wahrheit aber vom ersten Schiedsrichter. Es kam deshalb zum Punktverlust für die Fische. Der Schiedsrichter wertete die beantragte Auszeit aber als unberechtigten Antrag und erteilte aufgrund einer vorangegangenen gelben Karte nun den roten Karton. Was nun folgen sollte waren minutenlange Regeldiskussionen. Nach dem sich das Chaos lichtete konnte weiter gespielt werden und die Fische konnten die Verwirrung am Ende besser nutzen und gewannen diesen hitzigen Satz mit 25:22 und somit das Spiel 3:1.
Nach beiden Partien behält man somit den Platz an der Sonne und konnte den Vorsprung gegenüber dem DSSV – auch aufgrund der Tatsache, dass diese im dritten Spiel nur zu einem 3:2 Sieg gegen den VCD kamen – auf vier Punkte ausbauen.

Was diese beiden Siege Wert sind wird sich in den nächsten Partien zeigen. Man ist dem Ziel des Aufstiegs in die Sachenklasse Ost aber wieder einen Schritt näher gekommen.
Weiter geht es nun am 24.03.2018 gegen die Mannschaften des SV Traktor Naundorf I und SV Blau-Gelb Stolpen I. Aufgeschlagen wird ab 14 Uhr in der SH Naundorf, Straße der Einheit in 04769 Naundorf.

#gegendenstrom #cfherren4sko