3. Spieltag: Vf Ethos Riesa II, VSV GW Coschütz I

Wir sind auf einer Mission. Die Aktion #GegenDenStrom ist in vollem Gange und die Quelle zu der Eure Fische schwimmen, nennt sich „Bezirksliga“! Am vergangenen Samstag ging es wieder gegen vermeintlich kleinere und größere Stromschnellen.

Unser Heimspiel stand an mit allem, was für uns so dazugehört. Leckere Speisen und Getränke am Buffet, gut aufgelegte Gegner, die Mannschaft in voller Stärke. So kann der Spieltag kommen. Ein kleiner Wermutstropfen: Bea hatte selbst Pokalspiel und konnte uns nicht von der Bank aus unterstützen. Diese ehrenvolle Aufgabe übernahmen im ersten Spiel Flo, der mit einem grässlichen Männerschnupfen eh nur ausreichend Energie für max. 1 Spiel hatte, und Alex im zweiten Spiel.

Erster Gegner war die vergleichsweise junge und vermeintlich leichter zu spielende Mannschaft von Vf Ethos Riesa. Es sollte sich aber zeigen, dass man NIE einen Gegner auf die leichte Schulter nehmen darf. Wir starteten mit Franz, Alex, Pete, Lukas, Alv und Georg und waren auch recht zufrieden, wie sich dieser erste Satz gestaltete. Keine zu leichten Fehler, denn die hat der Gegner schon für uns gemacht. Recht solide Aufschläge…passte irgendwie alles und wir ließen die Riesaer nicht weiter als auf 13 Punkte.
Satz zwei, ähnliches Bild…zwischendurch ein wenig gewechselt mit Dani für Franz und Tom spielte von Beginn an für Alv aber sonst alles beim alten: 25:17.
Es hätte so schön werden können. Dani, Tom und Matthes starten im dritten Satz für Alex, Alv und Lukas. Das ging jetzt nicht so glatt. Der Gegner bekam plötzlich die Bälle rausgekratzt, unsere Fehler häuften sich und bei 8:13 (aus unserer Sicht) der erste Wechsel mit Alv für Tom. Brachte aber auch nix. Zu allem Überfluss riss bei Franz noch der Schnürsenkel und so kam beim Stand von 24:25 Alex für ihn. Aber eigentlich hätte er auch drin bleiben können, denn mit dem nächsten Punkt war der Satz vorbei und Ethos freute sich über den ersten Satz an diesem Samstag.
Vierter Satz: Wir starten mit Alex für Franz und Alv für Tom sowie Lukas auf Diagonal. Überrascht von dem Satzverlust lief einiges bei uns sehr unrund und beim Stand von 15:17 kam Franz für Alex auf’s Feld. Deutlich ist anders aber wir konnten Ethos einholen, überholen und am Ende den Satz 25:22 für uns entscheiden. PUH! 3 Punkte!

Spiel zwei gegen den Tabellen-Dritten starten wir mit Martin, Kasi, Alex, Franz, Alv und Flo. Keine Wechsel, keine Fehler, eiskalt, trocken, 25:14!
Satz zwei mit ähnlich starker Leistung und Wechseln mit Matthes für Kasi und Dani für Alex zu einem immernoch soliden 25:17. Der gleiche Punktestand also wie in Satz zwei im ersten Spiel. Satz drei…unser Sorgenkind. Also neben Annahme, Aufschlag, Abwehr sowie Angriff 😉
Die gleichen Wechsel wie im vorherigen Satz und Georg startet für Alv. Die Coschütz wollte uns irgendwie nicht wegziehen lassen und es wurde um jeden Punkt hart gekämpft. Überraschenderweise häuften sich bei uns auch die eigenen Fehler. Im dritten Satz eigentlich gar nicht so unser Ding 😀
Im Schlussspurt konnten wir dann aber noch davonziehen und uns ein 25:21 sichern.

Vielen Dank an Luisa für ihr Engagement sowie alle, die etwas zum Buffet beigetragen haben und natürlich auch Dank an die Fans.

3 Punkte diesen Spieltag, 18 in der Saison mit einem Satzverhältnis von 18:1. Kann man mal machen 🙂

Unser nächster Spieltag:

MS Radebeul Mitte
Wasastr. 21
01445 Radebeul

Gegner:
USV TU Dresden IV (Tabellenzweite)
Boxdorfer VC (6. Platz)

Wir würden uns sehr freuen, wenn wir ein paar Fans zum Zuschauen und Anfeuern hätten.

Schreibe einen Kommentar