Bezirkspokal 2016 Runde 2

Nachdem wir uns in Runde 1 gegen TuS Coswig und VSV Grün-Weiß Dresden Coschütz beweisen mussten ging es nun gegen den Kreispokalsieger VC Dresden XI (Lenzen und Partner) und den SV Motor Mickten II (Bezirksliga).

Ort des Geschehens war die neue Halle der 117. Grundschule in der Reichenbachstraße und Punkt 14 Uhr beginnt unser erstes Spiel gegen VC Dresden. Dieses Mal konnten wir sogar wieder auf Zuspieler zurückgreifen und mussten keinen Dia dafür abstellen. Auch Bea, unsere Erfolgstrainerin mit bisher weißer Weste, stand uns bei dieser Runde wieder zur Seite. Zusätzlich hat sich unser Kader auch noch vergrößert – was sich hoffentlich auch bald im Training zeigt – sodass Flo und Georg ab sofort mit zur Mannschaft gehören und uns auf Mitte bzw Universaljoker zur Verfügung stehen.

All das hat uns aber nicht davor bewahrt den ersten Satz in gewohnter Fischemanier zu verschlafen. Ich weiß gar nicht wie hoch der Abstand zwischenzeitlich war aber es war doch sehr deutlich. Erst beim zweiten Zehner waren wir dann wieder dran und konnten unser Spiel durchsetzen. Knapp aber doch haben wir den Satz dann auch geholt. Puh. Nochmal gut gegangen. Satz zwei war auch noch etwas holprig aber schon etwas deutlicher für uns. In Satz drei haben wir dann aber zu viele Fehler gemacht und waren uns wohl auch schon etwas zu sicher. Der VC hat sein Ding durchgespielt und wurde dafür mit dem Satzgewinn belohnt. Also dann…keine 5 Sätze war das Ziel denn schließlich kam danach erstmal eine Pause in der man kalt wird und danach das Spiel gegen den SV aus der Bezirksliga. Und tatsächlich. Die Aufschläge wurden konstanter, Menschen haben angegriffen und der Block war auch teils sehr dunkel…nur die Annahme blieb gewohnt schlecht aber unsere Zuspieler sind es gewöhnt 🙂 Satz und Spiel an die Cottaer Fische!

Nach viel zu langer Pause uns einem weiteren 1:3 Verlust für den Gastgeber, die zwar gut starteten aber dann doch stark Federn lassen mussten, ging es für uns an die nächste Prüfung. SV Motor Mickten stand parat uns zu empfangen und irgendwie konnten wir sie nicht so richtig einschätzen. Unsere bisherige Bilanz aus Testspielen und dem letztjährigen Bezirkspokal ist 0:3 Spiele. Keine guten Aussichten aber wir waren stark motiviert die nächste Runde zu erreichen. Und diese Motivation brachte…erstmal NICHTS! Zwischenstand 1:5 oder so. Fing echt gut an. Allerdings konnten wir uns auch hier wieder herankämpfen und mit viel Einsatz und ein bisschen Glück holten wir uns diesen ersten Satz. Satz 2 verlief ähnlich…gelegten Bällen mussten wir oft hinterherschauen um uns danach fragend anzuschauen und die Aufschläge waren auch noch nicht so zwingend aber dennoch ging dieser Durchlauf an uns.
Na dann…hoffentlich der letzte Satz. So langsam spürten wir nämlich die Spiele in den Knochen. Komisch wo wir doch erst 6 Sätze gespielt hatten und an Spieltagen können es durchaus mal mehr werden 🙂
Und wieder war der Gegner in Front und wir liefen so ziemlich den kompletten Satz hinterher. Dann gab es gegen Ende ein spannendes Kopf-an-Kopf Rennen und wir konnten als erste den Punkt zum 24:23 machen. Also…ein Aufschlag und einmal Blocken noch und der Sieg ist unser. Aber soweit kam es nicht denn unser Block war nicht dran sondern der Ball des Angreifers im AUS. 3:0!

Und wiedermal bleibt Bea ohne Spielverlust. Schönes Ding.

Am 22.10. ist die Finalrunde und unser Gegner im Halbfinale ist Bezirksligist VSV BW Freital I und dann geht es im kleinen oder großen Finale gegen Ethos Riesa I oder VC Dresden IX

Schreibe einen Kommentar